OLYMPIC NATIONALPARK

Gründungsjahr: 1938
Fläche: 3.734 Quadratkilometer
Besucher pro Jahr: ca. 3.500.000
Anfahrt: Der Park ist sehr groß und hat mehrere Teile auf der Olympic Halbinsel. Man fährt von Seattle kommend nach Westen.
Reisezeit: ganzjährig besuchbar. Im Winter gibt es in den hohen Lagen Schnee
Eintritt: $25 pro Auto/7 Tage
Beschreibung: Der Olympic-Nationalpark liegt im westlichen Teil von Washington auf der Olympic-Halbinsel. Seit 1976 ist der Nationalpark auch als Biosphärenreservat der UNESCO ausgewiesen. 1981 wurde er zudem zum UNESCO Weltnaturerbe.
Unterkünfte: Im Park selber gibt es einige Lodges
Highlight: Hoh Rainforest, Cape Flattery, Hurricane Ridge
Akivitäten: Wandern, Natur erkunden, Fotografie
Webseite: Offizielle Webseite des Parks
in der Nähe: Forks, La Push

Der Olympic Nationalpark besteht aus einigen Teilen, die über die Olympic Halbinsel verteilt sind.
Von Seattle her kommend erreicht man zuerst die Huuricane Ridge, die Zufahrt auf den Berg geht von der Ortschaft Port Angeles aus. Von oben hat man einen tollen Blick auf die Olympic Moutains.

Weiter der 101 folgend liegt ca. 10 Meilen von Port Angeles entfernt der Lake Crescent, hier kann man einige schöne Wanderungen in einen dichten Regenwald mit wunderschönen Wasserfällen unternehmen. Am See gibt es eine Lodge zum Übernachten.

Weiter im Westen an der Küste liegt das Cape Flattery, es gehört nicht ganz offiziell zum Park, da es vom Makah Tribe verwaltet wird.

Von Neah Bay aus gelangt man auch zum Shi-Shi Beach.

Wieder auf der 101 nach Süden erreicht man die Ortschaft Forks, von dort aus kann man nach Westen an die Küste fahren zu den Stränden La Push und Rialto Beach. zwei wunderschöne Strände mit viel Treibholz.

Hinter der Ortschaft Forks fährt man nach Osten in den Hoh Rainforest, wo einen ein Zauberwald erwartet indem man einige Wanderwege laufen kann.

Noch weiter südlich an der Küste befinden sich unzählige Beaches wie z:b der Ruby Beach, Beach 1- Beach 6 und der Kalaloch Beach. Alles sind einen Besuch wert.

Schließlich nach einer weiteren Fahrt auf der 1010 erreicht man den Lake Quinault, dort gibt es eine wunderschöne Lodge direkt am See, und einen Rainforest Loop, den man mit dem Auto fahren kann. Zudem ist Wandern möglich zu eignen Wasserfällen oder ein Leerpfad zur Flaura und Flora ist verfügbar.