Tag 2 – 22.03.2013 – Brookshire, TX – Austin, TX

Die Nacht war etwas laut, aber im Großen und Ganzen haben wir super geschlafen. Sogar bis ca. 05:30 Uhr. Der Zeitunterschied ist ja nicht so groß, kann sein, dass es daran lag. In Texas war schon Sommerzeit, bei uns noch nicht.

Ab 06:00 Uhr gab es Frühstück im Hotel, was wir auch nach einer ausgiebigen Dusche wahrnahmen.

Das Frühstück begann für Mario mit einer Texas Waffel, für mich mit Toast. Im Frühstücksraum waren auch die Springbreaker von gestern Abend, eine Gruppe von College Kids.

Nach dem Frühstück packten wir unsere Koffer etwas um, so dass wir für die folgende Tour alles griffbereit hatten.

Das Hotel verließen wir gegen 08:00 Uhr, wir wollten über Nebenstraßen nach Austin fahren, uns treiben lassen ohne besondere Ziele zu haben.

Ich nahm also meinen Atlas von Texas zur Hand und navigierte uns durch eine Landschaft, wo der Frühling teilweise schon begonnen hatte. Welch eine Wohltat nach dem langen Winter in Deutschland!
Es war morgens noch etwas bewölkt, aber angenehm warm.

In dem Ort Columbus gingen wir noch mal einkaufen in einen HEB und in einen Walmart, um noch ein paar fehlende Dinge zu kaufen.

Nach Columbus wieder auf die Landstraßen. Wie schön das hier teilweise war! Blumen blühten am Straßenrand, Kühe weideten in aller Ruhe und zwischendurch immer wieder mal eine Ölpumpe und ein schöner Ort.

Das gefiel uns hier.

Nach einigen Meilen erreichten wir den Buescher State Park, diesen durchquerten wir auf dem Weg zum Bastrop State Park. Leider hatte es hier 2011 ein Feuer gegeben, das 96% des Parks verbrannt hatte. Natürlich hat sich die Landschaft noch nicht wieder erholt. So ließen wir den eigentlich geplanten Spaziergang sein. Als wir im Bastrop State Park austiegen, erdrückte uns eine feuchte Hitze, die uns etwas zu schaffen machte. Wir machten dann im Park auf einer Anhöhe ein Picknick und genossen die Ruhe.

Dann beschlossen wir nach Austin weiterzufahren, dort hatte ich ein Hotel gebucht, das La Quinta Inn an der Interstate 35.

Als wir im Hotel ankamen, habe ich das fast bereut, denn das Hotel lag wirklich in keiner guten Ecke. Nebenan war die Interstate auf Brücken,
rundherum eher ein Gewerbegebiet. Das Übelste waren dann noch die Autos mit den Hispanics, die, als wir ankamen, eine Runde nach der anderen um das Hotel drehten.

Wir beruhigten uns und sagten uns selber, das sind sicher Angestellte oder nur harmlose Jugendliche.

Die drehten wirklich 4-5 Runden um das Hotel, mit lauter Musik und offenen Fenstern, aber das war wohl nur ihre Freizeitbeschäftigung.

Wir verließen also mit einem unguten Gefühl und all unseren Wertsachen das Hotel, um uns Austin anzusehen.

In ca. 10 Minuten waren wir dann auch in Downtown, suchten uns für 12$ einen bewachten Parkplatz und zogen los. Erst mal auf eine Brücke mit Blick auf einen Teil der Skyline, dann zum Capitol.

Es waren inzwischen 27°C geworden und die Sonne knallte runter. Mann, war das warm! Dementsprechend anstrengend war dann der Stadtaufenthalt, die vielen Leute, die Hitze, und dazu machte sich dann doch ein leichter Jetlag breit.

Wir blieben eine ganze Weile am Capitol in dem Park und machten einige Bilder.

Ein schönes Gebäude und das perfekte Licht, was will man mehr.

Dann gingen wir zurück zu unserem Auto und fuhren durch eine nette Ecke mit vielen Kneipen und Hippieläden zurück zu unserem Hotel. Es war eine Musiker-Veranstaltung in der City, daher war es doch gut, dass wir das Hotel vorgebucht hatten.

Im La Quinta Inn waren auch all unsere Sachen noch im Zimmer, und die Jugendlichen sahen wir auch nicht mehr.

Gegenüber vom Hotel war ein I-Hop, nicht unsere erste Wahl für ein Essen, aber da wir keine Lust mehr hatten, aßen wir eben dort zu Abend und fielen dann müde gegen 21:30 Uhr ins Bett.

Wetter: sonnig, ca. 32°C
Sights: Bastrop State Park, Austin State Capitol
Wanderungen: -
Abendessen: I-Hop, Austin $26,60
Hotel: La Quinta Inn Austin I-35 South – $102,47 / 80,71 Euro
Bewertung: mittel +-
Bemerkung: